Milchnahrung

In den ersten vier Monaten ist Muttermilch die wichtigste Nährstoffquelle für ein Baby. Doch nicht jeder kann oder will stillen. Hierfür gibt es industriell hergestellte Säuglingsnahrung die Muttermilch von Geburt an ersetzen kann. Diese Anfangsmilch ist als alleiniges Lebensmittel für die ersten vier bis sechs Lebensmonate geeignet.

Hier unterscheidet man unter der Stufe Pre und der Stufe 1. Beide Nahrungen können, ab der Geburt, zur alleinigen Ernährung oder zum Zufüttern verwendet werden.

Der Hauptunterschied der beiden Milchnahrungen ist, dass die Pre-Milchnahrung, wie Muttermilch, nur Milchzucker (Laktose) enthält. Die 1er Milchnahrung enthält zusätzlich noch glutenfreie, leichtverdauliche Stärke, die die Nahrung sämiger macht. Da Babys Stärke von Geburt an verdauen können, macht ihnen das nichts aus. Meistens enthalten Anfangsnahrungen noch LCP-Fettsäuren, langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Die LCP-Fettsäuren sind für die Entwicklung des Gehirns, des Nervensystems und des Sehvermögens wichtig. Sie werden hinzugefügt, da Babys in den ersten Monaten diese nicht selbst ausreichend produzieren können.

 

Nach sechs Monaten sollte auf eine Folgemilch gewechselt werden, die zusätzlich zur Beikost gereicht wird. Sie wurden dafür entwickelt, die Nährstoffbedürfnisse der älteren Babys zu decken.

Die Folgenahrung wird ebenfalls in zwei Stufen unterteilt. Stufe 2, meist nach dem 6. Monat und Stufe 3 ab dem 10. Monat. Die Folgenahrung unterscheidet sich von der Anfangsnahrung insbesondere durch einen hohen Eisengehalt. Babys eignen sich während der Schwangerschaft einen Eisenspeicher an, den sie allerdings nach ca. 4-6 Monaten langsam aufbraucht. Daher ist es wichtig, dass Eisen zusätzlich zur Beikost hinzu geführt wird.

 

Für Babys die an vorübergehenden Ernährungsstörungen leiden gibt es Spezialnahrungen. Hier ist es wichtig, vorher den Kinderarzt aufzusuchen, damit die Beschwerden genau abgeklärt werden können. Dieser kann Ihnen dann auch genau mitteilen, welche Art von Spezialnahrung für Ihr Baby geeignet ist.  Diese Nahrungen sind durch eine besondere Zusammensetzung genau auf die Bedürfnisse angepasst.

Bei der Hipp Anti-Reflux Spezialnahrung z.B. wurde die Nahrung zusätzlich angedickt, um ein Spucken und Aufstoßen bei Spuckkindern zu vermindern.

Hipp Comfort ist für die diätische Behandlung bei Blähungen, laktosebedingten 3-Monatskoliken und Verstopfungen im Säuglingsalter entwickelt worden. Sie kann ab der Geburt zur ausschließlichen Ernährung verwendet werden. Sie enthält unter anderem einen reduzierten Laktosegehalt und ein leicht verdauliches Fett. Außerdem sind aller wichtigen Nährstoffe, natürliche Milchsäurekulturen und LCP- Fettsäuren enthalten.

Bitte suchen Sie erst einen Kinderarzt auf, bevor Sie Spezialnahrungen füttern.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6