Third party data processing

To improve our offer, we have information about user behavior by third parties processed.
Here we offer you the opportunity to individually agree to each individual data processing by third parties.

You can adjust these settings at any time in our cookie settings.

Google Analytics

Analyzes website usage to deliver custom content.
Performs analytics to optimize website functionality..

Cookie lifetime: 2 years

Type of storage

May we save your settings permanently in the form of a cookie in your browser?
Otherwise, the settings will be lost when you close the browser window.

Cookie settings

Tube Feedings

Als Sondenkost oder Sondennahrung wird die Nahrung bezeichnet, die für eine künstliche Ernährung über eine Ernährungssonde verwendet wird. Sie weist eine flüssige oder breiartige Konsistenz auf und eine geringe Viskosität. Dadurch gelangt die Nahrung über eine Ernährungssonde direkt in den Magen oder Darm. Da Sondenkost alle wichtigen Nährstoffe enthält, kann eine ausgewogene Ernährung trotzdem gewährleistet werden. Der Verdauungsprozess der Sondenkost ist der gleiche, wie bei fester Nahrung. So können alle wichtigen und notwendigen Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden und es entsteht kein Nährstoffmangel.

Sondenkost gibt es in verschiedenen Variationen.  Diese werden an die individuellen Energiebedürfnisse angepasst, die durch eine Erkrankung entstehen können. Ein individueller Ernährungsplan wird Ihnen von Ihrem behandelnden Arzt zusammengestellt. Dieser wählt auch die passende Sondenkost, auf Grund des Ernährungsplanes, für Sie aus.

 

Standardsondenkost

Wenn eine Versorgung mit Energie und Nährstoffen im Vordergrund steht wird auf diese Form der Sondenkost zurückgegriffen. Hier gibt es Unterschiede bei dem Kalorien- und Ballaststoffgehalt, die berücksichtigt werden müssen. Es gibt auch Standardsondenkost, die komplett auf Ballaststoffe verzichtet.

Eiweißreiche Sondenkost

Bei einem bestehenden Eiweißmangel oder einem erhöhten Eiweißbedarf, wird eine Sondenkost mit einem höheren Eiweißanteil verwendet. Bei dieser Sondenkost liegt der Eiweißgehalt bei mindestens 20 % der Gesamtenergie. Für den Eiweißgehalt wird Milcheiweiß verwendet.

 

Sondenkost ohne Milcheiweiß

Bei einer Allergie oder Unverträglichkeit auf Milcheiweiß kann eine eiweißreiche Sondenkost zu Problemen führen. Dafür wurde Sondenkost entwickelt, die auf das Milcheiweiß verzichtet und diesen durch Eiweiß aus z.B. Soja ersetzt.

 

Spezialsondenkost

Bei verschiedenen Erkrankungen, die zu einer Veränderung des Stoffwechsels führen können, reicht die Standardsondenkost meist nicht aus um den Bedarf an Energie und Nährstoffen zu decken. Hier wird eine krankheitsspezifische und an den Stoffwechsel angepasste Sondenkost notwendig.

 

Wir bieten Sondenkost von folgenden namhaften Herstellern an:

Fresenius Kabi, Hipp, Nestlé Health Science, Nutricia

 

Sie möchten mehr über die unterschiedlichen Varianten der Sondenkost erfahren?

Auf unserer Community-Seite finden Sie einen ausführlichen Bericht hierrüber.
https://community.consu-med.de/welche-sondenkost-produkte-gibt-es/

Bestseller